Anleitung für Mosaik?

Wie arbeite ich mit Theli, wie verarbeite ich in Theli erstellten Bilder ?
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Dienstag 7. Februar 2012, 02:20

Hallo Leute,

gibt es eigentlich eine Anleitung wie man ein Mosaik mit Theli erstellt?

Ich habe drei Bilder in drei Nächten mit 420mm gemacht und bin mir nicht ganz sicher, ob sie sich überhaupt richtig überlappen (die Idee zum Mosaik kam mir erst später). Das sollte Theli ja eigentlich Wurst sein, da es ja sowieso auf die Koordinaten ausrichtet, oder?

Ich vermute mal ich muss alle lights nach dem Weighting in ein Verzeichnis schmeißen und dann mit allen zusammen die Astrometrie ausführen. Aber muss ich dort noch groß was umstellen?
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon Knickohr » Dienstag 7. Februar 2012, 09:50

Hi,

Kurzanleitung größere Mosaike (mehr als 2 Pointings) :

Für jedes, ich nenne es mal Pointing (Bilderserie), den kompletten Durchlauf einzeln machen. Ja, mach auch mal das Coadding über "ALL", damit Du siehst, ob sich die Bilder des Pointings gut decken. Ich hatte da hin und wieder mal ein schlechtes Bild mit drin, das versaut Dir dann später auch das Mosaik.

Wenn Du das gemacht hast, dann machst Du einen "Update Header" (den Knopf bei der Astrometrie unten, WICHTIG !) und machst nochmal eine "Astrometrie+Photometrie" der Pointing, aber bitte die Frage mit "leave header untouched" oder so ähnlich (rechter Knopf) beantworten. Jetzt hast Du eine perfekte Astrometrie für jedes Pointing mit den ganzen Daten im Header von den einzelnen Bilder.

Nun schmeißt Du alle Bilder der Pointings (*_1OFC.fits) in einem gemeinsamen Ordner (Meinetwegen "Alle") und kopierst auch die Kataloge mit dazu. Dazu den Ornder cat im Verzeichnis Alle anlegen und dorthinein alle *_1OFC.cat1 und *_1OFC.cat aus dem cat-Verzeichnis der einzelnen Pointing kopieren (oder verlinken).

Beim Initalize den entsprechenden Ordner Alle auswählen, dieser sollte sich idealerweise neben den Pointing-Ordnern befinden, dann brauchst Du dich auch um die Weights nicht zu kümmern, die liegen dann richtig. Bei der Astrometrie nochmal den Referenzkatalog holen, natürlich mit entsprechend großem Radius über alle Pointings und die Astrometrie nochmals ("leave header untouched") machen. Vorsicht, diesmal keinen "Create source cat" machen, sonst zerstörst Du die bereits vorhandene Astrometrie auf den einzelnen Pointings.

Von da ab gehts dann "normal" weiter mit dem coadding.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Dienstag 7. Februar 2012, 16:24

Hallo Thomas,

danke für die Anleitung!

Ich hab das jetzt so wie von dir beschrieben gemacht. So ganz verstehe ich aber nicht, warum ich die Astrometrie, dann update header und dann noch mal die Astrometrie ohne header durchführen soll. Die Header werden doch beim ersten astrometrieren geupdated und die Kataloge werden doch auch erstellt?!


Beim Coadd des Mosaiks steigt Theli dann leider aus. Es werden nur die beiden oberen Bilder gestackt, das untere fehlt dann, weil wohl eine sub1.fits Datei nicht gefunden wird.

(Zeile 4661)
Code: Alles auswählen
+ image=ERROR:
${P_GAWK} '{print $2, $3, $4, $5}' ${TEMPDIR}/sky2xy_result_$$
++ /usr/bin/gawk '{print $2, $3, $4, $5}' /home/kolbe/.theli/tmp//sky2xy_result_28349
+ section='Region could not be'
+ /home/kolbe/THELI/theli//bin/Linux_64//sex_theli ERROR: -c /home/kolbe/THELI/theli//gui/reduction/image-objects.sex -DETECT_THRESH 1.5 -DETECT_MINAREA 5 -CHECKIMAGE_NAME /home/kolbe/Desktop/theli//all/NGC4461_and_markarians-1-900s-0-C0_B_1OFC_sub1.fits_28349 -NTHREADS 4

> *Error*: cannot open ERROR:

+ /home/kolbe/THELI/theli//bin/Linux_64//ic '%1 -1.0e09 %2 fabs 1.0e-06 > ?' ERROR: /home/kolbe/Desktop/theli//all/NGC4461_and_markarians-1-900s-0-C0_B_1OFC_sub1.fits_28349
Error: openiostream: failed to open stream

Aborting program !!


.sub1.fits Dateien gibt es aber auch bei den anderen beiden Pointings nicht und die werden ja scheinbar normal gestackt. Hast du eine Idee woran das liegen könnte?

Und ja, es ist noch die GUI 2.4.1. Ein Update würde ich dann nach dem Mosaik in Angriff nehmen :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon mischa » Dienstag 7. Februar 2012, 16:49

Hallo Fehlfarbe,

der Fehler entspringt der skysubtraction, nicht der coaddition. Du sagst Theli, es soll einen konstanten Hintergrund fuer jedes Bild in folgender Region bestimmen:

12:18:40 < RA < 12:19:25
14:59:21 <DEC < 15:11:23

Wenn du dir die entsprechende Gegend in dem geposteten fgroups Bild ansiehst, wirst du sehen, dass diese Region nur eines der drei pointings abdeckt.
Das geht also nicht. Da du ein grosses Galaxienfeld abdeckst, kannst du auch ganz einfach einen konstanten Wert fuers ganze Bild bestimmen lassen, also keine Region spezifizieren.
Das wird dir aber hoechstwahrscheinlich einen haesslichen Hintergrund im Mosaik lassen. Daher besser ueber "model the sky" gehen.

Bei der Koaddition wuerde ich noch eine "edge smoothing length" von vielleicht 100-200 Pixeln angeben, dann werden die Uebergaenge besser ineinander geblendet.

Die Astrometrie sieht ok aus, aber siehe meine Antwort an Thomas.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon mischa » Dienstag 7. Februar 2012, 17:06

Hi Thomas,

Lass mich das etwas klarstellen:

Knickohr hat geschrieben:Für jedes, ich nenne es mal Pointing (Bilderserie), den kompletten Durchlauf einzeln machen. Ja, mach auch mal das Coadding über "ALL", damit Du siehst, ob sich die Bilder des Pointings gut decken. Ich hatte da hin und wieder mal ein schlechtes Bild mit drin, das versaut Dir dann später auch das Mosaik.


Ich denke das ist nur fuer dein super-weitwinkel allsky Mosaik noetig. Bei normalen Brennweiten braucht es das nicht.

Wenn Du das gemacht hast, dann machst Du einen "Update Header" (den Knopf bei der Astrometrie unten, WICHTIG !) und machst nochmal eine "Astrometrie+Photometrie" der Pointing, aber bitte die Frage mit "leave header untouched" oder so ähnlich (rechter Knopf) beantworten. Jetzt hast Du eine perfekte Astrometrie für jedes Pointing mit den ganzen Daten im Header von den einzelnen Bilder.


Im Grunde wuerde es reichen, alle Bilder ins gleiche Verzeichnis zu werfen, den Referenzkatalog mit entsprechend grossem Radius runterzuladen, und den POSITION_MAXERR entsprechend gross zu setzen. Man behandelt das Mosaik also als einen ganz normalen Bildersatz, nur mit sehr grossem Dither-Pattern. Kann gut sein, dass das bei Fehlfarbes Bildern noch gut klappt.

Leider findet scamp die Loesung nur noch selten, wenn ein Pointing weit ausserhalb der angegebenen Referenzkoordinaten liegt. Dann reicht es, wenn man fuer jedes Pointing die Koordinaten bestimmt und in den header eintragen laesst. Hierzu wirft man alle Bilder in allen Filtern zusammen, und erzeugt einen Parkordner. Dann behaelt man nur die Bilder eines Pointings (alle anderen in Parkordner verschieben), gibt die entsprechenden Zentrumskoordinaten ein, und erstellt die Objektkataloge. Hierbei werden die RA/DEC Koordinaten in den header uebertragen. Das gleiche dann fuer die anderen pointings.

Fuer die Astrometrie sammelt man dann alle Bilder wieder. Bevor du sie laufen laesst, gibst du die ungefaehren Zentrumskoordinaten des Mosaiks ein und laedst den Referenzkatalog mit entsprechend grossem Radius runter. Astrometrie dann wie gehabt mit den ueblichen Einstellungen.

Wenn das Aufnahmesystem bereits Koordinaten in den header der Rohdaten schreibt, muss man sich um gar nichts kuemmern, und kann ein Mosaik wie ein ganz normales Pointing behandeln.

Ein zweifacher Durchlauf der Astrometrie ist nur fuer Thomas all-sky Mosaik noetig, da bei extrem kurzen Brennweiten Projektionseffekte mit ins Spiel kommen, welche das astrometrische Matching ziemlich haesslich machen koennen. Nur da ist ein "update header" fuer jedes einzelne Pointing noetig.

lg

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon Knickohr » Dienstag 7. Februar 2012, 18:00

Nun ja,

Mischa hats Dir ja schon erklärt :idea:

Und ja, ich kenne (bis jetzt) nur den Weg, es so zu machen (doppele Astrometrie). Und es klappt damit, also werde ich es weiterhin so machen ;-) Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und bevorzugt altbewährtes und funktionierendes, auch wenn es einen Umweg bedeutet.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Dienstag 7. Februar 2012, 18:22

Hallo Misha, Thomas,

danke, jetzt ist Theli ohne Fehler durchgelaufen! Ich habe einfach auf "Model the Sky" und "edge smoothing length" auf 150 gesetzt.
Model the Sky scheint ja auch die Gradienten, die durch die Lichtverschmutzung entstehen, weitgehend zu beseitigen und dafür die Kanten etwas zu verdunkeln. Ist das allgemein die bessere Wahl? Ich arbeite derzeit ja noch so wie in Thomas' tollen Video Tutorial und hab da noch nicht so viel herum probiert. Dort wurde ja zumindest geraten "Substract a constant Sky" zu verwenden.


Da werde ich wohl noch ein paar Aufnahmen machen müssen, um Markarians Chain usw. besser drauf zu kriegen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon Knickohr » Dienstag 7. Februar 2012, 18:29

Hi,

meine Erfahrung bei Mosaiken (ja auch wieder mit Riesendingern), mach mal den Überlapp (viel) größer und spiele ein bißchen mit den Sky-Modellierungsparametern. Theli bekommt das ganz gut hin. Ich habe teilweise gewaltige Gradienten drin und Theli bügelt das glatt. Da Du hier nur kleinflächige Objekte hast, kannst Du auch ganz aggressiv an den Skysubstract ran gehen.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Dienstag 7. Februar 2012, 18:36

Hallo Thomas,

danke, ich spiele mal damit herum!
Die Funktionsweise vom Skysubtract steht ja auch im Wiki, wie ich gerade sehe :oops:
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon Knickohr » Dienstag 7. Februar 2012, 18:46

Ich würde Dir empfehlen, vorher den Update auf die 2.5.0 zu machen. Der Skysubstract funktioniert dort ein bißchen anders ;-)

Nicht, das Du dich noch mit ollen Kamellen rumärgen mußt !

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon mischa » Dienstag 7. Februar 2012, 19:17

fehlfarbe hat geschrieben: [...] weitgehend zu beseitigen und dafür die Kanten etwas zu verdunkeln.


dunkle kanten sollen natuerlich nicht sein. das kann allem moeglichen liegen.
ich wuerde dir das upgrade auf 2.5.0 empfehlen, das sollte besser rauskommen.

wenn du grosse gradienten drinhast, musst du DT hoeher setzen, also z.b. von 1.0 auf 2.0.
Mehr wuerde ich nicht machen, sonst frisst es dir womoeglich die ausgedehnten halos deiner galaxien an.
FWHM (in v2.5.0, groesse des glaettungskernels in pixeln) wuerde ich mal auf 100-200 setzen.

fehlfarbe hat geschrieben: Ich arbeite derzeit ja noch so wie in Thomas' tollen Video Tutorial und hab da noch nicht so viel herum probiert. Dort wurde ja zumindest geraten "Substract a constant Sky" zu verwenden.


Falls du Franks Tutorial meinst: ich glaube Frank hat grosse Nebelgebiete gemacht, da muss man 'constant sky' verwenden. ansonsten wuerde ich immer zur modellierung raten.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 997
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Dienstag 7. Februar 2012, 22:10

Hallo,

ich hab mir die neue Theli Version geladen und direkt beim Coadd weiter gemacht. Mit den Standardeinstellungen bei Skysubtract und edge smooth von 500 kam ein recht schickes Ergebnis heraus:

RGB2_neu_2.jpg


passt so weit ganz gut :)

Beim Coadd kam allerdings immer eine Fehlermeldung, die Bilder wurden dennoch richtig gestackt. Könnte evtl daran liegen, dass ich nicht noch mal alles mit der neuen Theli Version durchgeführt habe?!

Edit:
Falls du Franks Tutorial meinst: ich glaube Frank hat grosse Nebelgebiete gemacht, da muss man 'constant sky' verwenden. ansonsten wuerde ich immer zur modellierung raten.

Öhm ja ich meine das vom Kanal "astrophotocologne" auf YT. Hatte im Hinterkopf, dass die Videos von Thomas waren, aber da hab ich mich wohl getäuscht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon Knickohr » Mittwoch 8. Februar 2012, 08:55

> *FATAL ERROR*: Key not found: FILTER

Fehler bekannt. Da werden wohl noch mehrere reinlaufen ;-) Ist ein neues "Feature" vom 2.5.0. Du mußst vorher einmalig noch bei der Astrometrie den "./create_stats_table.sh xxx OFC headers" (die 2. Zeile) machen. Die anderen Scripts kannste löschen.

Problem tritt nur auf, wenn man angefangene Daten mit dem neuen Theli durchwurstelt.

Mit dem neuen (eigentlich ist es das alte modifizierte Gauss-Verfahren) hat Mischa ganze Arbeit geleistet ! :D 8)

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Anleitung für Mosaik?

Beitragvon fehlfarbe » Mittwoch 8. Februar 2012, 14:25

Hi Thomas,

alles klar, bei anderen Bildern, die ich gestern mit 2.5.0 gestackt habe, traten keine Fehler auf und "Model the Sky" hat hier auch super funktioniert :)

Grüße,
Marcus
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24


Zurück zu Arbeiten mit Theli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron