negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Wie arbeite ich mit Theli, wie verarbeite ich in Theli erstellten Bilder ?
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon frasax » Donnerstag 1. Mai 2014, 20:10

Hallo,

bei meinem aktuellen Bild ist mir aufgefallen das nach der Skysubtraction, der betreffende Hintergrund im Lum Bild sehr dunkel ist. Fährt man mit der Maus drüber sehe ich auch häufig negative Werte.
Soll/Darf das so sein? Es ist in dem betreffenden Bild schwierig einen Bereich aus zu wählen. Fast alles ist mit zarten Dunkelnebeln übersät und es gibt nur einen Bereich der davon weniger betroffen ist. Auch gibt es keine richtige dunkle Globule die man auswählen könnte.

Wie gehe ich am besten vor?

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon mischa » Freitag 2. Mai 2014, 02:22

Hi Frank,

am besten waehlst du dann den Bereich fuer die Hintergrundmessung aus, in dem du die negativsten Werte findest. Das kannst du vor der Koaddition machen, oder aber spaeter bei der color calibration. Hauptsache, das Hostrgram wird nicht beschnitten.

Negative Werte an sich sind kein Problem, nach der sky subtraction ist der Hintergrund im Mittel null, d.h. etwa die Haelfte der Pixel wird deshalb ohnehin negativ sein.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 966
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon frasax » Freitag 2. Mai 2014, 14:55

nach der sky subtraction ist der Hintergrund im Mittel null, d.h. etwa die Haelfte der Pixel wird deshalb ohnehin negativ sein.


Hi Mischa, das dachte ich mir so in etwa.

habe jetzt noch ein anderes Problem: In meinem fertigen RGB zeigen sich die Farben stark verschoben. Blau ist ganz prominent rechts im Histogramm, grün in der Mitte und rot links. Das hatte ich so noch nie. Ich dachte durch die Farbkalibrierung dürfte so etwas nicht passieren? oder ist das ein Resultat von zu stark abweichenden Belichtungszeiten?
Vielleicht ist mir aber auch im Workflow ein Fehler unterlaufen, wüsste nur nicht wo.

hast du Anhaltspunkte?

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon mischa » Freitag 2. Mai 2014, 21:25

Hi Frank,

an den Belichtungszeiten liegt das nicht. Evtl. sind deine Kalibrationssterne gesaettigt. Du kannst ja auch mal "average white" ausprobieren, damit solltest du nicht allzuweit daneben liegen.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 966
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon frasax » Freitag 2. Mai 2014, 21:39

Hallo Mischa,

habe Ave. White und NOMAD ausprobiert, beides total blau lastig. Jetzt ist es so, das der Rotkanal nicht besonders gut ist. Die Sterne sind leicht defokussiert. Kann das zum Problem führen?
LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: negativer Hintergrund nach Skysubtraction

Beitragvon mischa » Freitag 2. Mai 2014, 23:10

Das koennte es zum Teil erklaeren, aber nicht unbedingt. Kann in beide Richtungen losgehen. Vielleicht schickst mal einen screenshot. Um wie viel muesstest du denn deiner Meinung nach die Faktoren aendern, um ein ausgewogenens Bild zu erhalten? Du kannst sie ja manuell anpassen.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 966
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile


Zurück zu Arbeiten mit Theli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron