Drehen grosser Bilder

Wie arbeite ich mit Theli, wie verarbeite ich in Theli erstellten Bilder ?
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Drehen grosser Bilder

Beitragvon ReiFu » Donnerstag 12. Juni 2014, 15:07

Hallo
Mein 2-fach Mosaik hat nach der Astrometrierung/coaddierung 11387x10586 Pixel und pro Farbkanal 470 MB.
Wenn ich daraus ein RGB mache sind das 1,4 GB dann noch LRGB sind dann 1,87 GB - das funktioniert auf einem Windows 64bit Rechner.

Was dann aber nicht mehr funktioniert ist das drehen dieses fits - Bildes (M31 = 1,4GB) um die erforderlichen rund 41°- da bekomme ich in fitswork die Meldung "out of memory".

Wie kann ich dieses Bild drehen um die Überstände des Bildes beschneiden zu können - das fertige Bild hat dann rund 10400 x 3700 Pixel.

Derzeit drehe ich jeden einzelnen Kanal und setze erst dann das Bild zusammen. Ich habe aber gelesen (weiss leider nicht mehr den Artikel) dass hier noch viel grössere Bilder mit Theli gemacht werden - die müssen ja auch irgendwie gedreht / beschnitten werden.

Danke für Tips
Benutzeravatar
ReiFu
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 19:59

Re: Drehen grosser Bilder

Beitragvon mischa » Donnerstag 12. Juni 2014, 15:24

Hi,

du kannst bei der Koaddition den Positionswinkel angeben, bzw. THELI das Bild "unverdreht" lassen: Coaddition -> Configure -> Sky position angle -> From Image

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Drehen grosser Bilder

Beitragvon ReiFu » Freitag 13. Juni 2014, 08:28

Hallo Mischa

Das mit dem nicht mehr drehen müssen ist eine Erleichterung :D - die Bildgrösse bleibt aber gleich / etwa gleich groß wie beim gedrehten also 11000 x 10000 Pixel
Benutzeravatar
ReiFu
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 19:59

Re: Drehen grosser Bilder

Beitragvon mischa » Freitag 13. Juni 2014, 14:44

ReiFu hat geschrieben:Hallo Mischa

Das mit dem nicht mehr drehen müssen ist eine Erleichterung :D - die Bildgrösse bleibt aber gleich / etwa gleich groß wie beim gedrehten also 11000 x 10000 Pixel


Das hat technische gruende, da nicht eindeutig vorhersagbar ist, welche Pixel danach ller sind und welche nicht, vor allem wenn es sich um kuerzerbrennweitige Aufnahmen handelt, wo Projektionseffekte wichtig werden. Aber du kannst dann immerhin nachher in Photoshop / etc die leeren Pixel schoen abschneiden.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile


Zurück zu Arbeiten mit Theli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron