Fragen zur Kalibrierung

Wie arbeite ich mit Theli, wie verarbeite ich in Theli erstellten Bilder ?
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon Zyrusthc » Mittwoch 21. Januar 2015, 22:43

Um mir bei allen Filter Zeit zu sparen hab ich mein Masterbias und Masterdark in den passenden Verzeichnissen liegen. Somit brauche ich ja nicht mehr Process Biases und Darks anzuhacken. Wenn ich jetzt aber Use Dark anhacke wird doch statt des Masterbias , nur das Masterdark von den Lights abgezogen verstehe ich das richtig?

zb. Verwende ich 20 passende Darks woraus das Masterdark besteht und ein Masterbias aus 350 Bias Frames. Was ist nun sinnvoller abzuziehen?

Lg Oli
Zyrusthc
 
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 19:03
Wohnort: im Harz

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon frasax » Mittwoch 21. Januar 2015, 23:39

Hi Oli,

das Bias wird in Theli nur für die Flats verwendet.

CS Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon Zyrusthc » Donnerstag 22. Januar 2015, 12:33

Wusste ich nicht. Mich verwundert dann nur der Button "do not apply FLAT" . müsste ja dann "do not apply FLAT/Bias" heissen. ?!

Lg Oli
Zyrusthc
 
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 19:03
Wohnort: im Harz

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon frasax » Donnerstag 22. Januar 2015, 17:55

Hi Oli,

nein für Theli bzw. die Programmierer ist es klar das ein Flat Bias korrigiert sein muss. Denke ich mal das es deswegen so ist.
Das dark vom Bias zu befreien macht nur dann Sinn wenn das dark skaliert werden soll. Ansonsten wird das Bias ja in einem Rutsch mit dem Dark abgezogen. Hat man kein Dark, sollte man alternativ wenigstens das Bias abziehen, das wiederum macht Theli meines Wissens nach automatisch sobald du USE Dark nicht angekreuzt hast.

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon Zyrusthc » Donnerstag 22. Januar 2015, 21:34

Ich dachte immer es macht Sinn das Dark und Bias abgezogen werden?! Darks halt für die Hotpixel und das termische Rauschen und Bias halt das letzt endlich übrig gebliebende Ausleserauschen in den Lights.

Lg Oli
Zyrusthc
 
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 19:03
Wohnort: im Harz

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon frasax » Donnerstag 22. Januar 2015, 23:24

Hi Oli,

nee so ist das nicht.
Ich habe das mal in einem Video zusammengefasst:
https://www.youtube.com/watch?v=rgZ5MTSHClU

Rauschen kannst du eh nicht abziehen, nur Signal. Rauschen tut eigentlich alles. Das Licht, Der Dunkelstrom, Der Ausleseverstärker.

Abziehen kannst du nur ein Signal. Das Dark besteht aus dem Bias Signal und dem Dunkelstrom (Signal). Das Dark wird abgezogen um den Dunkelstrom ab zu ziehen. Da das Bias Signal ja schon im Dark drin ist, wird es automatisch mit abgezogen.
Das Flat hingegen ist ein wirkliches Kalibrationsbild, es wird dividiert. Damit das aber sauber funktioniert, muss das Bias Signal aus dem Flat entfernt werden. Ansonsten ist die Flatkorrektur daneben. Meistens zeigt sich das durch Überbleibsel von Staub Kringeln oder einer umgekehrten Vignette.

Da alle diese Daten rauschen, macht man möglichst viele davon. Man müsste unendlich viele machen um das Rauschen gänzlich zu eliminieren. Das geht nicht, also hat man am Ende immer noch das sog. Kalibrationsrauschen (Rauschen was durch rauschende Kalibrationsframes ins Bild hineingerät). Dem wirkt man wieder durch dithern entgegen.

Gegen das Ausleserauschen hilft nur eins: Hintergrundlimitierte Aufnahmen erstellen.

Als Lektüre empfehle ich das Buch: The Handbook of Astronomical Imageprocessing. Englisch musste können, und ausserdem liest sich das Buch leichter wenn man keine Angst vor Formeln hat. Besonders Statistik Grundkenntnisse sind da hilfreich. Ich bin da leider ganz schwach aufgestellt, gebe mir aber grosse Mühe es zu verstehen. Ich muss mal Nachhilfe in Statistik nehmen.

CS Frank

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Fragen zur Kalibrierung

Beitragvon Zyrusthc » Donnerstag 22. Januar 2015, 23:57

Danke das war jetzt verständlich. Ich wurschtel mich dann mal durch.

Lg Oli
Zyrusthc
 
Beiträge: 84
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 19:03
Wohnort: im Harz


Zurück zu Arbeiten mit Theli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron