Staubiges zwischen Hyaden und Plejaden

Meine mit Theli erstellten Bilder, Mosaike, Videos ...

Staubiges zwischen Hyaden und Plejaden

Beitragvon fehlfarbe » Sonntag 14. April 2013, 21:14

Hallo Leute,

mit ein wenig Verspätung möchte ich hier noch eine Aufnahme von Anfang März präsentieren.
Dabei handelt es sich um eine Astrokooperation mit Patrick Richter (http://www.sternwolken.de) und mir. Wir haben beide in zwei Nächten parallel mit unseren EOS (500D, 550D) und Canon 50mm (1.8, 1.4) auf den Staubkomplex zwischen den Plejaden und Hyaden gehalten. Theli war beim stacken natürlich wieder eine große Hilfe :)

1364557334_pleiades_hyades_1000.jpg

Größere Version

Ort: Reichstädt
Datum: 04.+05.03.2013
Optik: Canon 50mm f1.4 und Canon 50mm f1.8
Montierung: Celestron AS-GT
Kamera: Canon EOS 550D und Canon EOS 500D

Nacht 1:
EOS 550D, Canon 50mm f1.4 @f4: 38x180s ISO800
EOS 500D, Canon 50mm f1.8 @f4: 40x180s ISO800

Nacht 2:
EOS 550D, Canon 50mm f1.4 @f2.8: 25x180s ISO800
EOS 500D, Canon 50mm f1.8 @f2.8: 36x180s ISO800

Bei den beiden blauen Nebelchen zwischen Jupiter und den Plejaden handelt es sich um Reflexionen, die am Canon 50mm 1.8 entstanden sind.

Grüße, Marcus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 109
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24

Re: Staubiges zwischen Hyaden und Plejaden

Beitragvon Knickohr » Montag 15. April 2013, 10:24

:shock: 8)

Sauber umgesetzt !

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 622
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Staubiges zwischen Hyaden und Plejaden

Beitragvon moos » Montag 15. April 2013, 16:06

Hi Marcus,
Bei den beiden blauen Nebelchen zwischen Jupiter und den Plejaden handelt es sich um Reflexionen, die am Canon 50mm 1.8 entstanden sind.

Ganz tolles Bild.
Drei Fragen zur Technik:
Ist das 1.8 anfälliger für Reflexionen oder war die Nacht schlechter?
Weches Objektiv bevorzugst Du nun?
Ist Reichstätt ein Landhimmel mittlerer Qualität? Du kommst ja ziemlich tief.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Staubiges zwischen Hyaden und Plejaden

Beitragvon fehlfarbe » Montag 15. April 2013, 22:06

Danke euch beiden!

Die zwei Reflexionen kommen vom 1.8er und sind jeweils von einer Nacht (wir hatten etwas Versatz im Bildfeld). Das 1.4er kostet natürlich einiges mehr. Ich habe 300€ für ein gebrauchtes bezahlt und Patrick genau 100€ für sein 1.8er. Bei f4 sind beide gleichwertig aber bei f2.8 zeit das 1.8er stärkere Verzeichnung. Das 1.4er hat auch keinerlei Reflexe gezeigt. Also wenn man das Geld ausgeben möchte, dann auf jeden Fall das 1.4er holen!

Reichstädt ist recht dunkel, hierhin fahren die Leute vom Dresdner Astrostammtisch meistens zum beobachten. Die Nacht war allerdings eher mittelmäßig und das Bildfeld war schon langsam auf den Weg in den nächsten Lichtsiff (vermutlich von Freiberg). Zudem war es durch den ganzen Schnee recht hell. Man konnte sich problemlos ohne Taschenlampe zurechtfinden. Ich war allerdings zum ersten Mal dort und kann mich daher nur auf die Aussagen der anderen verlassen.

Grüße, Marcus
Benutzeravatar
fehlfarbe
 
Beiträge: 109
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 22:24


Zurück zu Ergebnisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron