NGC891

Meine mit Theli erstellten Bilder, Mosaike, Videos ...

NGC891

Beitragvon Cereso » Sonntag 2. Oktober 2011, 20:40

Hallo,

so, denn wollen wir das Forum auch mal nutzen.
Bei dem schönen Wetter die letzten Tage bekommt man ja schon mal was hin. Hier möchte ich Euch meine NGC891 zeigen.
L: 21x10Minuten, R, G, B je 5x10 Minuten, alles 1x1 binning.
Kamera: Atik 16HR, Teleskop Newton 254/1260, mit Paracorr bei 1450mm.
Hier der link zur 0,8"/Pixel Version (ca. 115%):

Bild

Zwangsweise gedithert (Aufnahmeüber zwei Nächte :wink: ). Na, ich geb mir jetzt Mähe. Mangels Software mache ich das jetzt händisch, bei M76 (habe ich noch nicht fertig) habe ich dann tatsächlich häufig zwischen den Aufnahmen etwas versetzt. Aber wenn mir jemand einen Tipp gibt, wie ich automatisch dithern kann, dann wäre ich sehr dankbar.
Mit der Theli-Datenreduktion geht es inzwischen gut von der Hand, ich habe eigentlich keine Probleme mehr. Das Bild hier ist ein (LRGB)(RGB) mit der elum-Funktion in Theli als L-Grundlage. Die Bedingungen waren nicht optimal, aber nach sechs Stunden Belichtung ist trotzdem recht viel rausgekommen.
Aber vielleicht gibt es ja noch Hinweise, was man besser machen könnte oder sollte.

Grüße,

Carsten
Cereso
 
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 13:14

Beitragvon Fredrick » Sonntag 2. Oktober 2011, 21:07

Hallo Carsten,

Tolles Bild! Sehr anspruchsvoller Staubrand, finde ich sehr gelungen.

Umsonnst dithern geht, über zwei Wege:
1) Guidemaster kan glaube ich dithern (geht aber nicht mit DSI.... :( )
2) PHD (Meine bevorzugte art zu Dithern). PHD kan in kombination mit Nebulosity Dithern. Nebulosity solltest du eigentlich kaufen (und es lonht sich es zu kaufen!) Aber wenn du es nicht kaufen m@ochtest hier mein Umsonnst Dither-tipp: Download Nebulosity und PHD. Verbinde Nebulosity und PHD mit einander und gebe an dass du dithern möchtest (PHD-> Tools -> enable Dither. Nebulosity -> View -> PHD Link). Da man Nebulosity nicht gekauft hat, speichert es nur bilder mit diagonal streifen -> Aber der CR2 datei in der kamera ist original, Also gut aufpassen dass es als RAW auf der kamera speichert und als fit auf dem Rechner. Der Fit ist mit streifen, der .cr2 datei allerdings nicht. Möchte dir allerdings raten das programm zu kaufen es funktioniert wunderbar und ist zehr preiswert in vergleich mit andere Programme (ca. EUR 40) ich benütze es um fast alles automatisch ablaufen zu lassen.... Aber um es zu testen kannst du mal ober genannte weg gehen (hoffe es funktioniert immer noch so...)

Gruss,

Fredrick
Theli Daily
For astronomers, things are always looking up!
Fredrick
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 30. September 2011, 17:29

Re: NGC891

Beitragvon Cereso » Montag 3. Oktober 2011, 11:47

Hallo Fredrick,

danke für die Tipps. Ich habe mir die Demo-Version von Nebulosity heruntergeladen und werde da demnächst ein bisschen experimentieren. Das Fokus-Feature mit der Grafik für die Halbwertsbreite gefällt mir gut, und da ich eh schon mit PHD guide passt das wohl. Aber das Dithern werde ich erst mal testen, mal schauen, wie sich das guiding wieder fängt. Beim ersten Test habe ich gar nicht gesehen, dass da überhaupt was dithert, aber die Verschiebung bei Nebulosity ist wohl sehr klein. Inzwischen habe ich den Multiplikationsknopf bei PHD gefunden, mal sehen. Ich habe auch immer mal wieder Schwierigkeiten mit dem Deklinations-guiding, da muss ich sowieso mal ran und verbessern. Sieht nach einer Mondnacht zum Üben aus. Und wenn es denn läuft, 60$ sind da schon angemessen.
Da ich meist mit der Atik fotografiere habe ich aber wohl keine umsonst-dither-Variante.

Grüße,

Carsten
Cereso
 
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 13:14

Re: NGC891

Beitragvon richy » Mittwoch 5. Oktober 2011, 09:06

Hallo Carsten,

wenn Du Maxim benutzt kannst Du wunderbar mit Guidemaster guiden und automatisch dithern zwischen jeder Aufnahme.

Grüße

Richard
________________________
Richard Müller
Royce Newton 12.5" F4.5
ATIK 4000
Gemini 41 Field + FS2
http://www.astronomie-hoefferhof.de
richy
Moderator
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:46
Wohnort: Lohmar

Re: NGC891

Beitragvon Cereso » Samstag 8. Oktober 2011, 15:44

Hallo Richard,

ja, Guidemaster habe ich auch mal benutzt. Bis ich einen Meade DSI II als Guidekamera angeschafft habe. Leider unterstützt Guidemaster den nicht, damit ist das kein Weg. Und Maxim habe ich auch nicht.
Aber ich warte ungeduldig auf eine halbwegs klare Nacht, um Nebulosity zusammen mit PHD mal laufen zu lassen. Wenns geht, dann soll das die Lösung sein.

Grüße,

Carsten
Cereso
 
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 13:14


Zurück zu Ergebnisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast