Überlegungen zum Sampling

Dithering, Binning, Belichtungszeiten, ...
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Dienstag 24. Februar 2015, 14:25

Hallo,wir haben letzte Woche den Kometen Lovejoy mit 200mm Teleobjektiv und STL11000 aufnehmen wollen. Das klappt soweit das man eine gute Luminanz schon zu Stande bringt. Bei den Farben sieht es aber grauselig aus. Kann es sein, das extremes Undersampling einen gehörigen Farbstich erzeugt? Gut wir haben nur auf Lum fokussiert, möglicherweise hat das Objektiv einen Farbstich, aber das sich das so extrem auswirken kann? Gibt es dafür eine plausible Erklärung?
CS Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Dienstag 24. Februar 2015, 17:15

da muesste man aber jetzt schon das bild sehen, so weiss ich gar nicht was das problem ist. haben die sterne hoefe, oder ist die kometenkoma dunkelviolettgruenbraun? :-)


mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Dienstag 24. Februar 2015, 19:42

Hi Mischa,das Bild:
http://www.astrophotocologne.de/astroph ... ovejoy.jpg

und das Histo dazu, schaut schon sehr komisch aus:

http://www.astrophotocologne.de/astroph ... /Histo.jpg

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Dienstag 24. Februar 2015, 19:54

Ich kann da jetzt nix gross falsches am Bild erkennen, ausser dass die Koma/Schweife oberhalb etwas roetlicher aussehen als unterhalb. Das liegt evtl an der Eigenbewegung von oben nach unten im Bild (oder andersum). Du kannst ja mal den Eigenbewegungsvektor unter coadd->config eingeben und damit auf den Kometen stacken.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Dienstag 24. Februar 2015, 20:09

Hi Mischa,

alle Sterne sind grün bis hin zu farblos. M76 ganz unten links im Bild dafür komplett rot!?:-)

Auf den Kometen stacke ich erst wenn ich vernünftige Sternfarben bekomme.

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Mittwoch 25. Februar 2015, 13:26

Lad doch mal das logfile hoch, welches bei der Farbkalibrationerzeugt wird:

~/.theli/scripts/theli_color_correction_photcat.sh.log

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Mittwoch 25. Februar 2015, 23:26

Hi Mischa,

Log anbei.
Jetzt wirst du vielleicht sagen: warum steht denn da ein Ha Kanal im LogFile:-) Also bei der Bildaufnahme (war nicht meine Kamera) waren wir uns sicher das Rot und Ha in Maxim DL verdreht waren. Zum Test haben wir eine Aufnahme mit dem Filterrad auf Pos. Rot gemacht und diese war deutlich dunkler als die mit Ha. Somit sahen wir uns da bestätigt. Mitlerweile denke ich (und der besitzer der kamera schliesst es zumindest nicht mehr aus) das alle roten Filter falsch zugeordnet waren.
Ha auf Red
SII auf Ha
und Red was weiss ich wo.

Es würde erklären warum in fertigen Bild M76 ganz links unten in der Ecke hell rot leuchtet.

Das es am sampling liegt kannst du ausschliessen?

LG Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Donnerstag 26. Februar 2015, 13:20

Hi Frank,

im Logfile kann ich nichts falsches erkennen. Hast du den UCAC4 als Referenz genommen? Der hat 468 matches im Vergleich zu SDSS (1).

Sampling kann man mit Sicherheit ausschliessen, da man keine wesentlichen Hoefe um die Sterne sieht, d.h. der Fluss in den Filtern ist im wesentlichen auf die gleichen Pixel konzentriert.

In der Tat, wenn R und Ha vertauscht sind, dann wuerde das den hellen M76 sofort erklaeren.

Um letzte Zweifel auszuraeumen, kannst du scamp nochmal laufen lassen, dieses mal mit PHOTINSTRU_KEY = NONE (anstelle von FILTER).
Anschliessend in das "header" Verzeichnis gehen und dort ein
Code: Alles auswählen
grep RZP *.head

machen. Da wirst du sehen, dass sich die relativen Nullpunkte der roten Aufnahmen deutlich von Blau und Gruen unterscheiden werden falls es ein Schmalbandfilter war. Vermutlich 2-3 Magnituden weniger.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Donnerstag 26. Februar 2015, 18:40

Hi Mischa

Werde ich daheim mal testen. Für den Fall der Fälle: fällt dir eine Strategie ein wie ich aus den Bildern dann doch noch ansprechende sternfarben hin bekomme. Beim Kometen ist es nicht das Problem.

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Donnerstag 26. Februar 2015, 19:35

Wenn es tatsaechlich ein Ha-filter ist, dann kann es schon sein, dass der im Vergleich zu den anderen beiden undersampelt ist. Du kannst ja mal in PS den Rotkanal ganz minimal glaetten, z.B. mit einem 1 Pixel weiten Gauss falten.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Donnerstag 26. Februar 2015, 19:47

Ok
Werde das versuchen.
Letzte Frage: ich finde mich auf der MPC Seite nicht mehr zurecht. Wo finde ich denn die Proper Motion Vektoren eines spez. Kometen zum bestimmten Datum?
Das ging früher auf jeden Fall mal.

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon mischa » Donnerstag 26. Februar 2015, 20:06

http://www.minorplanetcenter.net/iau/MPEph/MPEph.html

C/2014 Q2 als "object" eingeben, gewuenschtes Datum setzten, fertig.

:-)
mischa
Moderator
 
Beiträge: 965
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon Michael » Freitag 27. Februar 2015, 09:43

Wichtig ist natürlich auch noch das richtige Start Datum zu setzen:Ephemeris start date:
Die Uhrzeit ist auch nicht ganz unentscheidend: For daily ephemerides, enter desired offset from 0h UT:

Die Checkbox bei Separate R.A. and Decl. sky motions brauchst du auch.
Mit diesen Proper-Motion Werten stimmt das Stacking in Theli bei mir exakt.
Michael
 
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:25
Wohnort: Wien

Re: Überlegungen zum Sampling

Beitragvon frasax » Dienstag 3. März 2015, 17:47

Hallo zusammen,

habe die RZPs ermitteln lassen und im Schnitt ergibt sich:

L 1.25
R -2.30
G 0.18
B 0.05

damit ist der Drops gelutscht würde ich sagen. Tja Augen auf bei der Filterwahl:-)

@Michael: Lange nichts gehört von dir:-) Danke für die zusätzlichen Infos, klappt perfekt. Damals bei Garrad lief das nicht so glatt, da durfte ich schön von Hand rum probieren.

LG Frank
Ich will Feuerwehrmann werden!!!!!
----------------------------------------------
http://www.astrophotocologne.de
http://www.youtube.com/astrophotocologne
http://www.facebook.com/astrophotocologne
Benutzeravatar
frasax
Grisu, der kleine Drache
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Oktober 2011, 00:28
Wohnort: Köln


Zurück zu Beobachtungsstrategien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron