Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Initialize, Create instrument, Splitting Script, Preparation.
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon AstroPegasus » Samstag 4. Februar 2012, 10:39

Hallo Thelianer!

Bis jetzt habe ich meine Astro Bilder mit der DSLR aufgenommen und problemlos in
Theli verarbeiten können.

Nun habe ich mir eine Atik 383LC zugelegt.
So nun komme ich mit der Calibration nicht weiter.
Es werden die *R_10FC.fits, *G_10FC.fits,*B_10FC.fits Files nicht erstellt. Aber
warum nicht ????

hier der Fehler log unter Dateien:
http://f1.grp.yahoofs.com/v1/kPMsT7_-Tj ... omm.sh.log

Fehlermeldung:
Debiasing + flatfielding data ...
ERROR (line 945): Showing.....

Welche Einstellungen muss ich für den Kodak 8300 C Chip machen ??
Ach ja ich habe Theli Version 2.1.7

Bitte um eure Unterstützung
Danke
Günther
AstroPegasus
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 10:27

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon mischa » Samstag 4. Februar 2012, 18:53

Hallo Guenther,

"cannot extract such zone"

siehe auch hier:

http://www.astro.uni-bonn.de/~theli/gui ... alibration

Carsten hat dich auf dem alten email-Verteiler bereits darauf hingewiesen. Also:

(1) Auf 2.5.0 updaten
(2) Kamera.ini neu anlegen und dabei die guess-Funktion benutzen. Vermutlich musst du nachher noch im splitting-script deine Bayer-Matrix anpassen.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 971
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon AstroPegasus » Samstag 4. Februar 2012, 19:10

Hallo Mischa!

Die Installation von Linux und Theli hat ein Kumpel von mir gemacht.
Es läuft alles auf 64 Bit.
Leider ist er nicht errechbar.
Ich habe keinen blassen Schimmer von der Installation.

Ich brauche halt nur die Daten für die CCD größe.
Habe einen Flat File in meiner Dropbox.

Günther
AstroPegasus
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 10:27

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon mischa » Samstag 4. Februar 2012, 19:29

AstroPegasus hat geschrieben:Ich brauche halt nur die Daten für die CCD größe.
Habe einen Flat File in meiner Dropbox.


Code: Alles auswählen
dfits flat.fits | fitsort NAXIS1 NAXIS2


im kamera.ini:

cuton-x = 1
cuton-y = 1
size-x = wert von NAXIS1
size-y = wert von NAXIS2

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 971
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon AstroPegasus » Samstag 4. Februar 2012, 19:44

JAAAAAAAAAAAAAAAA!
Das war es!!!
Die Chip Größe wusste ich aber
bei cuton-x = 1 cuton-y = 1 hatte ich entweder 0 oder 4 als Versuch da am Rand 4 Pixel nicht belichtet werden.

Vielen Dank!

Günther
AstroPegasus
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 10:27

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon mischa » Samstag 4. Februar 2012, 19:56

servus guenther,

AstroPegasus hat geschrieben:JAAAAAAAAAAAAAAAA!
Das war es!!!
Die Chip Größe wusste ich aber
bei cuton-x = 1 cuton-y = 1 hatte ich entweder 0 oder 4 als Versuch da am Rand 4 Pixel nicht belichtet werden.


eben deshalb mein ratschlag ein update zu machen und "guess" zu verwenden. da waeren die 4 schlechten spalten automatisch erkannt worden, bzw. theli haette dir gesagt, dass du da nicht 0 eintragen darfst.
wenn du die 4 schlechten spalten loswerden willst, dann schreib bei cuton-x 5 rein, und reduzier size-x entsprechend um den wert 4.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 971
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon AstroPegasus » Samstag 4. Februar 2012, 20:44

Servus Mischa!

Ich habe schon die Einstellungen gemacht und den nicht aktiven Teil des Chip weggeschnitten.
Kodaf KAF 8300C 3362x2537

Meine Werte sind jetzt:
Overscan xmin:1
Overscan xmax:4
Cut n x: 5
Cut on y: 5
xsize: 3356
y size: 2532

Update würde sicher wichtig sein aber da traue ich mich als Linux unerfahrener alleine nicht drüber.
Würde das auch in einer Team Viwer Sitzung gehen?

Günther
AstroPegasus
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 10:27

Re: Hilfe bei der Calibration mit der Atik 383Lc

Beitragvon mischa » Samstag 4. Februar 2012, 21:04

AstroPegasus hat geschrieben:Overscan xmin:1
Overscan xmax:4


da wuerde ich beide werte auf null setzen, da ich nicht weiss, ob das wirklich ein overscan ist...

AstroPegasus hat geschrieben:Update würde sicher wichtig sein aber da traue ich mich als Linux unerfahrener alleine nicht drüber.
Würde das auch in einer Team Viwer Sitzung gehen?


Da finden sich bestimmt Freiwillige hier!

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 971
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile


Zurück zu Kamerasetup, Spitting Script

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron