Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Der schwierigste und komplizierteste Teil von Theli.
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon woho » Sonntag 18. August 2013, 18:08

Hi Torsten,
TorstenK hat geschrieben:Könntest du eventuell doch noch ein Testbild als FITS online stellen? Ich würde gerne mal ein bischen experimentieren. So ganz glaube ich immer noch nicht, daß scamp das nicht kann... :roll:

Nachdem die FITS so riesig sind (90 MB), habe ich jetzt ein minimales Set an CR2 Files und das Instrument .ini hochgeladen:

Instrument: EOS5D3@24mm.ini
Bias: HM6C1854.CR2 HM6C1855.CR2 HM6C1856.CR2
Flat: HM6C1918.CR2 HM6C1919.CR2 HM6C1920.CR2
Science: eos5d3_101EOS5D_HM6C1763.CR2 eos5d3_101EOS5D_HM6C1785.CR2
Region: eos5d3_101EOS5D_HM6C1763.reg

Die beiden Science Frames sind aus unterschiedlichen Pointings im Mosaik. Bildmitte ist 18:24:27, -13:34:40 für eos5d3_101EOS5D_HM6C1763 und 19:31:28, 32:06:10 für eos5d3_101EOS5D_HM6C1785.

  • Preparation und Calibration mit Default-Parametern.
  • Weighting mit dem .reg für das horizontnahe Pointing. Create Global Weight mit "Use Bias instead of Dark" und ohne Smoothing, Create Weights ohne "Cosmic Threshold" (wegen undersampling), Rest Default.
  • Referenzkatalog ist TYC mit Mag limit 7.
  • Create source cat mit DETECT_THRESH 50, Maximum FLAG 8, Saturation level 10000, Rest Default
  • Astrometrie (ggf. mit ASTRINSTRU_KEY individuelle Astrometrie pro Pointing machen, um Scamp mit atmosphärischer Refraktion zu helfen)
  • Coaddition: Ref RA/DE 19:00:00, 40:00:00, Pixelscale 120, Resampling Bilinear, Projektion AIT, Rest Default bzw. leer.

Als Referenz für Deine Versuche: wenn ich mit Vor-Entzerrung arbeite, bekomme ich folgende Plots: plots.tar.gz
In der coaddition sieht man im Überlappungsbereich der beiden Pointings recht gut, ob die Astrometrie passt (keine Doppelsterne und Farben sauber übereinander).

Ich hoffe ich hab nichts vergessen. Bin schon gespannt, was Du rausbekommst. Danke dass Du Dir die Zeit nimmst, das anzuschauen :)

Ciao,
Wolfgang
woho
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 09:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon TorstenK » Sonntag 18. August 2013, 18:34

woho hat geschrieben:Nachdem die FITS so riesig sind (90 MB), habe ich jetzt ein minimales Set an CR2 Files und das Instrument .ini hochgeladen:


Hm, da habe ich jetzt ein Problem: Ich verwende nur die Kommandozeilen-Tools und dafür wären FITS schon sinnvoller.

Kannst du nicht einfach ein oder zwei fertig kalibrierte FITS hochladen? Das wäre in Summe doch vermutlich auch nicht größer als die CR2-Rohfiles.
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon woho » Sonntag 18. August 2013, 20:25

TorstenK hat geschrieben:Kannst du nicht einfach ein oder zwei fertig kalibrierte FITS hochladen?

Science: eos5d3_101EOS5D_HM6C1763_G_1OFC.fits eos5d3_101EOS5D_HM6C1785_G_1OFC.fits
Weights: eos5d3_101EOS5D_HM6C1763_G_1OFC.weight.fits eos5d3_101EOS5D_HM6C1785_G_1OFC.weight.fits
Flags: eos5d3_101EOS5D_HM6C1763_G_1OFC.flag.fits eos5d3_101EOS5D_HM6C1785_G_1OFC.flag.fits

Die beiden Science-Frames sind schon oben, der Upload der Weights und Flags wird noch ca. eine halbe Stunde brauchen.
Edit: Upload ist fertig.

Die FITS Header enthalten bereits die richtigen Zentrumskoordinaten und CD Matrix.

Ciao,
Wolfgang
Zuletzt geändert von woho am Sonntag 18. August 2013, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
woho
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 09:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon woho » Sonntag 18. August 2013, 20:43

Hi Thomas,

Knickohr hat geschrieben:Ich verwende das EF 35/1,4L USM.
...
Würde mal sagen eher 25 ! :D Ja, APS-C, eine EOS450D.

Ok, das wäre dann gemäß Photozone k1=0.0075, damit beträgt die Verzerrung in den Ecken max. 20 Pixel. Mit Deinem CROSSID_RADIUS ist das damit abgedeckt. Damit ist auch klar, warum's bei Dir bisher schon geklappt hat.

Knickohr hat geschrieben:Hab aber auch schon mit dem 10mm Sigma Aufnahmen gemacht und Theli hat das sauber verwurstelt.

Ist das das 10-20mm Zoom? Wenn ja: laut Photozone ist das bis auf die alleräußersten Ränder weitgehend verzeichnungsfrei :shock: 8)

Knickohr hat geschrieben:Es gibt noch ein anderes Problem. Ich verwende noch die Version 2.5.0 mit dem 1.6.1 Kernel. Möchte nicht updaten, weil ich scamp auf die damals neueste Version updaten und kompilieren mußte, weil es sonst wegen der riesigen Datenmengen nicht geklappt hat.

Verstehe. Wenn Deine Linsen problematischer wären, könnte ich Dir anbieten, meine Änderungen in 2.5.0 zurückzuportieren. Aber so wie's aussieht lohnt sich das nicht. Falls doch, sag bescheid.

Ciao,
Wolfgang
woho
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 09:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon Knickohr » Sonntag 18. August 2013, 21:00

Ich hab halt doch nur "gute" Linsen :mrgreen:

Neee, Schwein gehabt, hab extra Linsen gekauft, die auch das volle KB ausleuchten, alles andere ist Müll.

Laß mal, irgendwann kommt eine neue Theli-Version und da hat Mischa das bestimmt implementiert 8)

Für mich ist es momentan wichtiger, den Lichtsiff raus zu bekommen und ca. 5000 Bilder gemeinsam durchzunudeln :shock:

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 623
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon woho » Samstag 14. September 2013, 14:21

Update:

ich habe die Skripten erweitert, so dass die Vorentzerrung nun einen Term der Form r + d*r^3 + e*r^5 + f*r^7 akzeptiert. Das ist für Fisheye Objektive nötig.

Im instrument .ini sieht die Verwendung so aus:
Code: Alles auswählen
# Lens distortion precorrection (radial distortion factors)
LENSDISTORT=1.18e-4
LENSDISTORT5=1.3e-9
LENSDISTORT7=9.5e-12

Die Koeffizienten für r^5 und r^7 sind optional, sie werden dann implizit 0 gesetzt.

Die passenden THELI Skripten (Basis ist die gui-2.8.1):
create_astromcats_para.sh

create_scamp.sh


Die Verkettung der PV Koeffizienten im create_scamp.sh habe ich diesmal nicht mehr von Hand gemacht, sondern ein kleines C++ Programm geschrieben, das den awk Ausdruck generiert. Dabei ist mir prompt ein Vertipper in der vorherigen Version aufgefallen, wenig überraschend bei der stupiden Handarbeit. Die Skripten können auch unter der gui-2.7.2 verwendet werden, also bitte updaten, auch wenn nur der r^3 Term reicht.

Das Hilfskriptes zur iterative Bestimmung der Mittelpunktskoordinaten, Drehlage, Pixelscala und Verzerrungsparameter habe ich ebenfalls erweitert, so dass die neuen Parameter mit berücksichtigt werden. Ausserdem war im Hilfetext zu den Skriptargumenten eine Zeile zu viel drin, das habe ich ebenfalls korrigiert:
lensdistortion.sh


Ciao,
Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
woho
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 09:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon selste » Dienstag 17. September 2013, 13:21

Hallo Wolfgang,
ich hätte einen kleinen Änderungsvorschlag bzgl. des lensdistortion-Skriptes - wäre m.E. einfacher, wenn der Parameter für ds9 entweder ganz wegfiele (unter der Annahme, dass die Binary entweder eh im Pfad liegt oder mit im Theli-Verzeichnis liegt), oder weiter nach vorne rutscht, z.B. direkt nach ARG_THELI_BIN, und die 3 Parameter für die Linsenverzerrung den Schluss bilden.
Macht die Überprüfung insgesamt etwas einfacher, und das Skript auch (noch) etwas robuster?
Gruß,

Steffen
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon woho » Dienstag 17. September 2013, 20:04

Hi Steffen,

neue Version des lensdistortion.sh, bei dem der ds9 Parameter auch dann weggelassen werden kann, wenn das ds9 binary im theli_bin liegt (oder wie gehabt im $PATH):
lensdistortion.sh


Da der Parameter optional sein soll, muss er am Ende stehen. Für mehr Komfort müsste ich das Parsen der Argumente aufbohren (Switches statt Posititionen, a la --ds9 home/user/work/ds9), die Frage ist ob sich das momentan lohnt ...

Ciao,
Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
woho
 
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 30. Juni 2012, 09:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon selste » Mittwoch 18. September 2013, 16:06

Hallo Wolfgang,
vielen Dank - na ja, mal schauen wie viele krumme und wabbelige Scherben noch so auftauchen, womöglich wird das im nächsten größeren Release von Theli ein eigener Tab :)
An sich ist das Arbeiten mit Switches ja schon die saubere Lösung, aber der Aufwand natürlich deutlich größer, das ist klar.
Gruß,

Steffen
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon c_muecksch » Donnerstag 9. Juli 2015, 23:07

Hallo Theli-Gemeinde,

der letzte Post ist ja bereits etwas her :wink:

Da ich vor kurzem mit der Astrofotografie begonnen habe und dementsprechend leider noch nicht die beste Ausrüstung aufweisen kann, stand ich mit Rohdaten vom April, die ich gerne mit Theli neu verarbeiten wollte, vor einem ähnlichen Problem, da mein Kitobjektiv starke Verzeichnung aufweist. Jedes andere Stacking-Programm hat da den Geist aufgegeben :|

Damit ich die tolle Arbeit von Wolfgang nutzen konnte, musste ich jedoch seine Skripte auf die GUI-Version 2.9.9 aktualisieren bzw. konnte Sie da erfolgreich testen.
Hier nun das Update:
create_scamp.sh

create_astromcats_para.sh


Vielleicht nützt es ja noch jemandem. Auf jeden Fall vielen Dank an Wolfgang hierfür und an Mischa sowieso!

Beste Grüße,
Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
c_muecksch
 
Beiträge: 6
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 23:26

Re: Astrometrie eines Widefields mit starker Verzeichnung

Beitragvon mischa » Freitag 10. Juli 2015, 11:00

Hi Christian,

vielen Dank! Das erinnert mich daran, dass ich das mal implementieren wollte...

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Vorherige

Zurück zu Astrometrie und Photometrie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron