Mal wieder Astrometrie-Probleme

Der schwierigste und komplizierteste Teil von Theli.
Forumsregeln
Bitte die Beiträge kurz fassen, so kann man sie nachher besser finden. Sollte ein Problem gelöst sein, dann einen neuen Beitrag eröffnen. Ebenso wenn die Ursache eine ganz andere ist, oder es Offtopic wird.

Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Freitag 10. Juli 2015, 15:05

Hallo zusammen,
versuche seit mehreren Tagen eine Aufnahmeserie von M7 mit Theli zu verarbeiten, komme leider über die Astrometrie nicht hinaus :(

Sind mit einer Canon EOS 60Da bei 300mm/f5.6 gemacht worden, 30 Aufnahmen a 120 Sekunden - der Versatz zwischen den Aufnahmen ist minimal, die Mittelpunktskoordinaten habe ich, denke ich zumindest, auch ganz gut getroffen. Egal ob wenig Referenzsterne (nur 230, das zugehörige Protokoll ist im Anhang) oder sehr viele (bis weit über 4000), da kommt einfach keine Lösung zustande.

Alternativ habe ich auch mal statt Scamp Astrometry.net versucht, das hat allerdings einfach nur in Fehlermeldungen geendet - die exakten Meldungen weiß ich nicht mehr, werde ich bei Gelegenheit nochmal machen und in einen separaten Thread packen.

Ich hab sicherlich (wieder) eine ganz simple Sache übersehen / falsch oder nicht konfiguriert, hat jemand eine Idee?!
Danke,

Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Samstag 11. Juli 2015, 11:15

Hi Steffen,

kannst du mal die volle Aufloesung von den beiden plots hochladen?

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Samstag 11. Juli 2015, 11:18

hi,

in deinem scamp log stehen RA/DEC = 17:53:59.83 -34:48:57.9

die entsprechen nicht m17

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Samstag 11. Juli 2015, 14:48

Hallo Mischa,
da hast Dich verlesen ... ich hab M7 abgelichtet, nicht M17 - ist in den Aufnahmen nicht exakt in der Bildmitte, die Koordinaten passen aber (trotzdem) ganz gut, denke ich :)
Jetzt unkomprimierte Plots im Anhang, vielen Dank daß Du das mal anschaust!
Gruß,

Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Samstag 11. Juli 2015, 15:03

ah so. na dann, dann braeuchte ich wie immer das gesamte logfile so dass ich deine parametereinstellungen sehen kann.
hast du bilder mit diesem objektiv schon mal ducrh scamp gebarcht oder ist das der erste versuch?

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Samstag 11. Juli 2015, 19:26

Hallo Miscah,
bin mir nicht ganz sicher, ob ich Theli schon mal auf Aufnahmen mit dem 300er losgelassen habe ... wenn dann nur Tests mit sehr wenig Einzelbildern.
Gruß,

Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Sonntag 12. Juli 2015, 10:14

ich wuerde an zwe stellen ansetzen. du hast eine positionsunsicherheit von einem halben grad angegeben, evtl. kannst du den mittelpunkt noch genauer bestimmen. dann hast du noch etwa 20000 detektionen je bild, aber nur 102 im referenzkatalog. da wuerde ich mal den referenzkatalog auf etwa 500 hochschrauben, und DT/DMIN = 5/5 deutlich hochsezten, vielleicht auf DT=20...50 und DMIN auf 10-20.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Sonntag 12. Juli 2015, 19:26

Hi,
mit DT = 40 und DMIN = 20 war das Ergebnis nicht mehr ganz so verwürfelt, aber immer noch nicht gut - MAXERR und den Mittelpunkt habe ich noch nicht verändert, das probiere ich auch noch aus ... aber erst morgen.

Hatte nicht damit gerechnet, dass ein offener Sternhaufen mit richtig hellen Sternen so derart Schwierigkeiten macht :shock:

Danke für die Hinweise,

Steffen
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Montag 13. Juli 2015, 08:15

hi steffen,

ich wuerde mal alle bilder bis auf eines oder zwei in ein parkverzeichnis verschieben, dann sieht man besser was nicht passt.

scamp nimmt erst mal alles was du ihm fuetterst. eine deiner einstellungen passt noch nicht, sonst wuerde das schon klappen.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Montag 13. Juli 2015, 11:30

Hi,
das hatte ich mir auch überlegt: Sind ja nicht so viele Aufnahmen, da werde ich mal 'etappenweise' die Astrometrie laufen lassen.
Dem letzten fgroups-Plot nach zu urteilen hätten die Aufnahmen sehr wenig Versatz in Rektaszension (Größenordnung 5 Bogenminuten), aber sehr viel in Deklination (fast 1 Grad) ... das kann eigentlich nicht stimmen.
Hab mit meiner Astrotrac photographiert und sehr genau eingenordet mit dem Polsucher, da kann in gut einer Stunde die Deklination nicht so aus dem Ruder laufen.
Gruß,

Steffen
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Sonntag 19. Juli 2015, 13:14

Hallo,
die Woche über habe ich immer mal wieder mit etwas anderen Einstellungen herumprobiert ... auch die Zahl der Aufnahmen reduziert, hat nicht viel gebracht.
Der Plot im Anhang ist von einer (!) Aufnahme ... dabei habe ich den Parameter DEBLEND_MINCONT um Faktor 10 angehoben, CROSSID_RADIUS auf 40 gesetzt.
Ok, der Sternhaufen stand net direkt im (lokalen) Zenith, als ich ihn photographiert habe, aber der Versatz in den Farbkanälen ergibt überhaupt keinen Sinn (meiner Meinung nach)?!

Den Mittelpunkt hatte ich auch nochmal überprüft und POSITION_MAXERR auf 5 heruntergesetzt, insgesamt waren es etwa 2800 Referenzsterne, die zur Verfügung standen.
Gruß,

Steffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon Knickohr » Sonntag 19. Juli 2015, 13:49

Setz mal DETECT_THRESH hoch, sind für meinen Geschmack viel zu viele Detections.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 622
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon selste » Sonntag 19. Juli 2015, 16:11

Hi Thomas,
Danke für den Hinweis - hab den Nachmittag über mit den Einstellungen experimentiert, bin inzwischen bei einem DETECT_THRESH von 10, gut 2700 Referenzsterne (Tycho), bei einem Einzelbild funktioniert damit die Astrometrie ... wenn ich da erheblich höher gehe (Mischat hatte ja bis zu 50 geschrieben) bekomme ich kein Ergebnis.
Wenn ich aber ein anderes Einzelbild aus derselben Serie nehme, das etwa 10 Minuten früher (oder später) aufgenommen wurde gibts keine Lösung (mehr) :(
Gruß,

Steffen
selste
 
Beiträge: 110
Registriert: Montag 19. März 2012, 18:39

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon Knickohr » Sonntag 19. Juli 2015, 16:42

Steffen,

2700 Sterne ? es reicht gut und gerne ein Zehntel davon. Mal einen anderen Katalog probiert ? Also ich würde jetzt so salopp auch mal 50 und mehr sagen. Vielleicht mal mit den Magnituden langsam hoch gehen.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 622
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Mal wieder Astrometrie-Probleme

Beitragvon mischa » Sonntag 19. Juli 2015, 19:23

jo, viel zu viele gruene punkte. was hast du bei der katalogerzeugung fuer max_flag gesetzt? kann sein, dass (je nach einstellung) theli alle TYCHO counterparts als gesaettigt erachtet und rausschmeisst, dann kannst du so lange du willst nach einer loesung suchen. ich wuerde mal den UCAC4 nehmen mit einem magnituden-limit von 12-13, und den DT auf 30-50 setzen. dann schau mer weiter.

mischa
mischa
Moderator
 
Beiträge: 970
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 14:07
Wohnort: Chile

Nächste

Zurück zu Astrometrie und Photometrie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron