Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Wichtige Updates, neue Theli-Versionen, Euer Wunschzettel für Theli

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Montag 12. November 2012, 19:39

Hallo Carsten.

Also erst mal, ich überfliege Deine Antworten nicht, aber manchmal ist es echt schwer herauszufinden, was Du genau möchtest :shock:

1) Der Ansicht bin ich schon lange. Aber einer von Euch, also entweder Du oder Torsten hat mal danach verlangt.

2) Ganz genau, die Pioneer-Darstellung muß verbogen werden, nicht umgekehrt. Wenn ich Theli richtig verstanden habe, dann nudelt es alles in die TAN-Projektion um. Also müssen wir für jedes aufgenommene Einzelbild ein entsprechendes Bild von den Pioneer-Daten mit den Mittelpunktskoordinaten des Einzelbildes erstellen.

3) Das ist die Frage, ob wir das Subsky vor oder nach der Korrektur mit den Pioneer-Daten machen. Mein Gefühlt sagt mit eher das Subsky nach dem Pionee-Abzug, bevor die Bilder ins Coadd gehen. Also Pioneer-Abzug - Subsky - Coadd

4) Ganz genau. Hab ich das nicht auch schon mal irgendwo geschrieben ;-) Wo der Header liegt, keine Ahnung, wie wir das machen sollen. Ich denke, wir sollten möglichst nah an Theli dranbleiben. Das macht ja separate Header, wenn ich mich nicht irre.

OFC.sub, ab ca. 25° oder meinetwegen auch 30. Das FOV meiner Camera mit dem 35mm-Objektiv ist ca. 24X36°

5) Nein, ich hab kein 90er Bild. Beide Links, sowohl hier im Forum gepostet, als auch per PM an mich enthielten nur das 50er, bzw, das andere wer schon gelöscht.

Also Du sagst mir, was Du haben möchtest, ich rechne raus !

7) Smoothing : Tab Coadding -> Coaddition Parameters -> Edge smoothing length (mosaics)

Also was möchtest Du jetzt haben ? Ein Farbkanal, welcher ? Ein Einzelbild, ein Coadd ? Welche Projektion ???

Lade erst noch mal das 90er hoch, damit ich das beurteilen kann.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 623
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Montag 12. November 2012, 19:42

moos hat geschrieben:7.) Immer noch: Was meinst Du mit smoothing? Ich verstehe nicht, was Du auf ein coadd noch für ein smuuufing drauf machst. Womit? Welche Rolle spielt das auf die derzeitigen Ergebnisse??????

Er meint das sanfte Überblenden an den Grenzen der Pointings. Gemacht wird das mittels entsprechender Weights beim Coadd.
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Montag 12. November 2012, 19:54

Knickohr hat geschrieben:1) Der Ansicht bin ich schon lange. Aber einer von Euch, also entweder Du oder Torsten hat mal danach verlangt.
Ich sicher nicht. Hab doch schon mehrfach geschrieben, daß die Anwendung auf die Einzelbilder erfolgen MUSS. :wink:

Knickohr hat geschrieben: 3) Das ist die Frage, ob wir das Subsky vor oder nach der Korrektur mit den Pioneer-Daten machen. Mein Gefühlt sagt mit eher das Subsky nach dem Pionee-Abzug, bevor die Bilder ins Coadd gehen. Also Pioneer-Abzug - Subsky - Coadd
Sehe ich ähnlich: Erst Pioneer vom Einzelbild abziehen. Auf das Ergebnis dann subsky als ERSATZ des groben Median bei Mellinger anwenden. Dann resultierendes Hintergrundmodell vom Original abziehen. Zuletzt Coadd.
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Montag 12. November 2012, 20:10

TorstenK hat geschrieben:Erst Pioneer vom Einzelbild abziehen. Auf das Ergebnis dann subsky als ERSATZ des groben Median bei Mellinger anwenden. Dann resultierendes Hintergrundmodell vom Original abziehen. Zuletzt Coadd.

Genau so !

Wobei ich noch ein leichtes Median, also wirklich nur leicht ! auf das Pioneer machen würde, um die harten Übergänge von dem reingespiegelten Bereich um die Sonne und um die Fehlstellen (schwarze Flecken) raus zu bekommen.

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 623
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Montag 12. November 2012, 20:20

Knickohr hat geschrieben:Wobei ich noch ein leichtes Median, also wirklich nur leicht ! auf das Pioneer machen würde, um die harten Übergänge von dem reingespiegelten Bereich um die Sonne und um die Fehlstellen (schwarze Flecken) raus zu bekommen.
Klar, das Pioneer-Bild muss auf jeden Fall noch aufbereitet werden. Abgesehen von den Löchern sind da ja auch noch andere offensichtliche Artefakte drin. Ich würde da sogar recht kräftig ran gehen.
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Montag 12. November 2012, 20:33

Nun ja, ist Definitionssache, was kräftig ist oder nicht ;-)

Sagen wir es mal so. Wenn wir die Pioneerdaten in Originalauflösung 1440x720 Pixel nehmen, hab ich mit fitsmedian den Parameter auf 3 bis 5 gesetzt. Ich denke mal, das sind Pixel. noch mehr macht meiner Meinung nach keinen Sinn, außer wir würden die Daten noch weiter hochsampeln. Wobei ich einen Faktor 10 (ca. 15000x7500 Pixel) schon als angemessen erachte, das wären dann statt 900"-> 90".

Das muß man ja nur einmal machen, da man das als Referenz ablegt und daraus die vielen Korrekturbilder für die Einzelaufnahmen ableitet. Oder wollen wir das mit den ASCII-Daten vernudeln ?

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 623
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Sonntag 18. November 2012, 15:19

Sehe ich ähnlich: Erst Pioneer vom Einzelbild abziehen. Auf das Ergebnis dann subsky als ERSATZ des groben Median bei Mellinger anwenden. Dann resultierendes Hintergrundmodell vom Original abziehen. Zuletzt Coadd

Das wird doch nicht gehen:
Der ERSATZ des Median macht im einfacsten Fall : Abziehen eines OFFSETS.
Wenn man danach das vom Original abzieht, wird es wieder addiert weil
Code: Alles auswählen
-- OFFSET = + OFFSET
wird. :idea:

Werde mich als nächstes mal daran machen, das Pioneer Bild auf 90" aufzublasen und dann per Koordinaten in Ausschnitte zu teilen.
Danach käme dann das eigentliche Verfahren. Habe aber derzeit viele schriftl. Prüfungen und Korrekturen.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Sonntag 18. November 2012, 15:33

Nur keine Hektik !

Ich mache jetzt schon fast 3 Jahre rum, da kommt es auf die eine oder andere Woche nicht drauf an :lol:

Wenn Du was brauchst, schreien !

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 623
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Sonntag 18. November 2012, 18:49

moos hat geschrieben:Das wird doch nicht gehen:
Der ERSATZ des Median macht im einfacsten Fall : Abziehen eines OFFSETS.
Wenn man danach das vom Original abzieht, wird es wieder addiert weil
Code: Alles auswählen
-- OFFSET = + OFFSET
wird. :idea:

Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst? Daß die Pioneer-Daten bezogen auf das Endergebnis letzlich addiert werden, ist doch Sinn und Zweck der Sache und unabhängig davon, ob die Modellierung des Resthintergrundes mit einem Median-Filter oder mit subsky erfolgt. :?:
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Sonntag 18. November 2012, 22:13

TorstenK hat geschrieben:
moos hat geschrieben:Das wird doch nicht gehen:
Der ERSATZ des Median macht im einfacsten Fall : Abziehen eines OFFSETS.
Wenn man danach das vom Original abzieht, wird es wieder addiert weil
Code: Alles auswählen
-- OFFSET = + OFFSET
wird. :idea:

Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst? Daß die Pioneer-Daten bezogen auf das Endergebnis letzlich addiert werden, ist doch Sinn und Zweck der Sache und unabhängig davon, ob die Modellierung des Resthintergrundes mit einem Median-Filter oder mit subsky erfolgt. :?:


Ich zitiere mal:
3. Glättung mit einem starken Median-Filter, der die Sterne eliminiert.
Jetzt haben wir ein Bild, das nur den unerwünschten Hintergrund enthält.

4. Subtraktion dieses Bildes von meinen Einzelfeldern.


Wenn du nun statt des Median oder zusätzlich zum Median einen skysub machst ( und das ist die Korrektur eines OFFSETS, (wie ich schon schrieb)), dann addierts du den ganzen Mist, den das subsky abgezogen hat, wieder ins Bild.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Sonntag 18. November 2012, 23:40

moos hat geschrieben:Wenn du nun statt des Median oder zusätzlich zum Median einen skysub machst ( und das ist die Korrektur eines OFFSETS, (wie ich schon schrieb)), dann addierts du den ganzen Mist, den das subsky abgezogen hat, wieder ins Bild.

Hm, ich glaube, wir meinen hier nicht das selbe subsky. Ich habe ja selber gar kein Theli im Einsatz und bin deshalb mit der Oberfläche und deren Einstellmöglichkeiten nicht vertraut. Mischas subsky kenne ich allerdings ziemlich gut, weil es der einzige Teil aus Theli ist, den ich in meinem Workflow verwende. Dabei geschieht in Kurzform folgendes:

- Objekterkennung und Maskierung mittels sextractor
- Auffüllen der maskierten Objekte anhand der Umgebungspixel
- Glättung mittels Gauss-Filter

Das so erzeugte Hintergrundmodell kann man auch einzeln abspeichern. Im Ergebnis (an Stelle vom Median bei 3.) hätte man dann ebenfalls den unerwünschten Hintergrund ohne Sterne und andere Objekte, nur eben besser als mit dem einfachen Median.
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Montag 19. November 2012, 12:37

Hallo Torsten,
das ändert alles nichts. Egal wie oder womit, wenn du von der Differenz ETWAS abziehst und das Ergebnis von etwas abziehst, addierst Du ETWAS wieder hinzu.
Deshalb macht Mellinger das ja auch nicht. :?: :?:
Sobald du aber das Pioneer Bild verwenden willst, musst Du die Differenz wieder abziehen.

TorstenK hat geschrieben:Das so erzeugte Hintergrundmodell kann man auch einzeln abspeichern. Im Ergebnis (an Stelle vom Median bei 3.) hätte man dann ebenfalls den unerwünschten Hintergrund ohne Sterne und andere Objekte, nur eben besser als mit dem einfachen Median.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Montag 19. November 2012, 16:32

moos hat geschrieben:Egal wie oder womit, wenn du von der Differenz ETWAS abziehst und das Ergebnis von etwas abziehst, addierst Du ETWAS wieder hinzu.

Das bestreite ich doch gar nicht.

moos hat geschrieben:Deshalb macht Mellinger das ja auch nicht. :?: :?:

Was macht er nach deiner Meinung denn sonst? Und wie interpretierst du diesen Satz:

Code: Alles auswählen
Subtracting Ibad from I then yields
the desired sum of S + Igood.

:roll:
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Montag 19. November 2012, 17:51

Hi Thorsten,

Was macht er nach deiner Meinung denn sonst? Und wie interpretierst du diesen Satz:

Code: Alles auswählen
Subtracting Ibad from I then yields
the desired sum of S + Igood.

:roll:

Vergleich:
So ähnlich funktioniert auch das Gradienten-Entfernen ala mischa unter PS, bis auf die Pioneer Daten. Mischa macht ein Lasso um die Bildteile, die nicht zum Hintergrund gehören und filtert dieses "Modell" butterweich. Das zieht er dann vom Bild ab und hebt es noch um einen Offset wieder an.
Mellinger:
Er macht
Code: Alles auswählen
I - pioneer.
Darüber ein Median um die Sterne zu entfernen. Nennen wir das D.
Danach macht er
Code: Alles auswählen
I - D
. Dabei wird das Ibad abgezogen und das Pioneer wieder aufaddiert. Das ist dir bekannt.

Wenn Du dabei zusätzlich von D etwas per subsky abziehst, dann wird D verringert: nennen wir es (D -sky)
Nun ziehst Du es von I ab, also
Code: Alles auswählen
I- ( D -sky)
und das ist
Code: Alles auswählen
I +sky -D
und das willst du nicht wirklich.

Ich hoffe, dass es nun klar ist. Vielleicht muss man das subsky an anderer Stelle machen.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 425
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Montag 19. November 2012, 19:30

moos hat geschrieben:Ich hoffe, dass es nun klar ist. Vielleicht muss man das subsky an anderer Stelle machen.

Leider nicht. Wir reden (schreiben) immer noch aneinander vorbei. :(

Ich will da überhaupt nichts zusätzlich abziehen. Subsky soll nicht zusätzlich, sondern an Stelle des Median eingesetzt werden, um dein D zu erzeugen. Subsky ist m.E. einfach besser geeignet als der Median, um Sterne und andere Objekte zu entfernen. Wenn eine simpler Median das genauso gut (oder besser) könnte, dann hätte sich Mischa sicher nicht den Stress gemacht, subsky zu entwickeln. :wink:
TorstenK
 
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

VorherigeNächste

Zurück zu Updates und Wunschzettel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast