Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Wichtige Updates, neue Theli-Versionen, Euer Wunschzettel für Theli

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Freitag 2. November 2012, 08:10

Hi Thomas,
das ist ja gerade das was ich an deiner antwort nicht verstehe: Das ist doch dasselbe wie ich mathematisch als
I-M' bezeichnet habe. Ich dachte, es wäre etwas Brauchbares, Neues, oder so.

Thortesnk hat geschrieben: gibt's auch die Tabellen
: Das ist ja noch besser. Es sei denn die sind auch in GAL oder sonstwie projiziert.

mischa hat geschrieben:der abzug der pioneer-daten nicht am endgueltigen mosaik erfolgt, sondern pro einzelbild

Ja, das ist ja der ursprüngliche Plan. Ich habe nur Bedenken, wegen der schlechten Auflösung der Pioneer Daten und werde erstmal ein verkleinertes Mosaik zum Testen nehmen. Außerdem sieht man dann die Wirkung sowohl im Galak. Zentrum , am Horizont , als auch sonst... Immer langsam. :wink:
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Freitag 2. November 2012, 09:21

Moment Leute,

die obigen Zitate von Mischa und Torsten habe ich ja irgendwo mal geschrieben. Ja,m kann ganz am Anfang sein und in einem der anderen Beiträge. Waren aber alle zum Thema Skysub ond Pioneer :o

Oder habe ich den Faden schon wieder verloren ? Geht ja momentan ein bißchen durcheinander :lol:

Ja natürlich liegt das auch als ASCII-Datei vor. Aber das auseinander zu flöhen, da steige ich nicht durch, da bin ich zu doof dazu ;-)

OK; hier mal ein kleines Fast-Allsky in CAR - EQUATORIAL :

http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de/scratch/coadd.fits

Nicht erschrecken von den Gradienten !

Brauchst Du das Weight auch ?

Wieso nicht dauerhaft in Theli einbinden ? Ist ja doch im Prinzip nur ein Häkchen, das man dann auswählen muß ? Ja natürlich macht das nur Sinn bei Feldern, sagen wir mal ab 25 Grad FOV. Es gibt aber genügend, die "nur" mit der DSLR und einem "normalen" Objektiv fotografieren. Denen würde das sicher auch "gefallen".

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Freitag 2. November 2012, 18:06

Ich hab dann mal die Pioneer Daten in die passende Projektion gebracht. Ist eine "Luminanz" aus 50/50 R und B.
http://www.tk-astro.de/download/_pioneer.fits

Und hier noch mal kräftig median gefiltert, damit das halbwegs wie ein Hintergrundmodell aussieht.
http://www.tk-astro.de/download/_pioneer_median.fits
TorstenK
 
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Freitag 2. November 2012, 18:13

TorstenK hat geschrieben:Ich hab dann mal die Pioneer Daten in die passende Projektion gebracht. Ist eine "Luminanz" aus 50/50 R und B.

Ähhh Moment ?! Müssen wir das nicht für jeden Farbkanal separat machen ? Wie sonst soll dann der farbige Lichtsiff verschwinden ?

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Freitag 2. November 2012, 18:19

Knickohr hat geschrieben:Ähhh Moment ?! Müssen wir das nicht für jeden Farbkanal separat machen ? Wie sonst soll dann der farbige Lichtsiff verschwinden ?

Immer das passende halt. Was ist denn dein Beispielbild von oben? Ist das keine Luminanz?
TorstenK
 
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Freitag 2. November 2012, 18:26

OK, ich dachte, das soll für "allgemein" sein. Ja, das paßt für das obige Bild.

Aber Torsten, da fehlt oben und unden auber auch ganz gewaltig. Oder ist das auch an das obige Bild angepaßt worden ? ;)

Noch was, ist das nicht zu "weich" ?

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Freitag 2. November 2012, 18:40

Knickohr hat geschrieben:Oder ist das auch an das obige Bild angepaßt worden ? ;)

Ja klar, ich hab den Header von deinem Bild genommen und darauf die Pionieer Daten projeziert. Wie soll das denn sonst funktionieren? :roll:

Der Median-Filter ginge sicher auch etwas schwächer, müsste halt einstellbar gemacht werden.
TorstenK
 
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Freitag 2. November 2012, 19:16

Hi Thorsten,
TorstenK hat geschrieben:Ich hab dann mal die Pioneer Daten in die passende Projektion gebracht. Ist eine "Luminanz" aus 50/50 R und B.
http://www.tk-astro.de/download/_pioneer.fits

Und hier noch mal kräftig median gefiltert, damit das halbwegs wie ein Hintergrundmodell aussieht.
http://www.tk-astro.de/download/_pioneer_median.fits

soweit bin ich auch fast schon.
Die beiden Bilder median.fits und coadd.fits hatten leider verschiedene CESTIAL Types und Größen, sodass ich dass auch now warpen musste.
ich denke bis auf das median - filter sind die Bilder gleich.
Danke.
ds9.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Freitag 2. November 2012, 19:19

Wenn ich swarp richtig verstanden habe, dann spielt die Größe und der Ausschnitt keine Rolle. Man kann da einfach was rein schmeißen und swarp sagen, das es daraus das "kleinste gemeinsame" nennen soll.

Also kann man doch rein theoretisch eine große Map nehmen und das verwursteln ? Oder sehe ich das falsch ?

Es muß natürlich dann jedes einzelne Bild "geswarpt" werden :shock:

Carsten, was sind das für 2 schwarze Löcher ? Sind das die eben neu entdeckten Singularitäten ? :D Mach mal schnell einen Presseartikel klar :lol:

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Freitag 2. November 2012, 21:20

Hi Thomas,
ich hatte bereits vor ner Stunde geantwortet, aber das Forum hat nun schon zum wiederholten Male meine Antwort verschluckt. Das ist nervig.

Knickohr hat geschrieben:Also kann man doch rein theoretisch eine große Map nehmen und das verwursteln ? Oder sehe ich das falsch ?

Es muß natürlich dann jedes einzelne Bild "geswarpt" werden :shock:

Die Bilder werden nur einmal resampelt. Deshalb muss man das sky-model resamplen!
Carsten, was sind das für 2 schwarze Löcher ? Sind das die eben neu entdeckten Singularitäten ? :D Mach mal schnell einen Presseartikel klar :lol:

Thomas

Die kamen nachdem ich auf CELESTIAL = ECLIPTIC resampled habe, damit die Bilder diesselbe Bildmitte haben. Da hast Du bestimmt schon was drinne versteckt gehabt ... :lol:

Wie bekommt man swarp dazu mit einem Faktor (=FLXSCALE ?) zu multiplizieren.

Die ersten Ergebnisse sind bedenklich:
result_10.jpg
result_75.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Freitag 2. November 2012, 21:42

Hi,
für mich sieht es so aus, dass das _pioneer_median vom Thorsten eine zu "breite" Milchstrasse liefert, also eine Milchautobahn.
Ich haätte aber gerne die Milcheinbahnstraße.
Ich probiere morgen mal mit weniger stark gefiltertem pioneer bild.
Das Scaling mache ich erstmal nicht nach S10 units. Mir ist auch nicht klar, was ich damit anfangen kann, zumal im pioneerbild keine Sterne sind??
Sondern so:
ich lese den Hintergrund aus dem Bild und aus dem pioneerbild und ziehe diesen jeweils vom Bild ab.
ich lese die mittlere helligkeit der hellsten Milchstrassenpartie im SCO ausdem Bild und dem Pioneer Bild und setzte die ins Verhältnis und erzeuge daraus automatisch ein scaled_pioneer_median.sub.fits
Das ist dann mein arbeits-sky-modell.
Über einen Faktor kann ich das pioneerbild manuell abdunkeln, aber da bin schon bei 5% und das Band ist immer noch zu dick.Immerhin kommen nun schon wieder leichte Strukturen zurück.
result_05.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Freitag 2. November 2012, 21:47

Hallo Carsten,

an dem letzten Bild erkennt man schon mal die "Kacheln" von meinen Pointings. Das gibt mir zu hoffen. In dem Pioneer-Daten sind meines Wissens die Sterne schon "rausgespült" worden. Ja ich denke auch das das Bild von Tortsten schon zu viel weichgespült ist.

Aber Hut ab, Du bist schon weiter gekommen, als ich jemals war. Ich habe nie ein vernünftiges Bild dabei raus bekommen.

Ich denke, das Rauschen in deinem Ergebnis sind die Sterne ?

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon TorstenK » Freitag 2. November 2012, 21:57

Knickohr hat geschrieben:Lichtsiff verschwinden ?

Da du den "Lichtsiff" so oft erwähnst, muss ich nun doch mal fragen...

Wo soll hier eigentlich ein Vorteil bezüglich Lichtsiff herkommen? Die Trennung zwischen Objekten und Hintergrund erfolgt bei Mellinger doch nur durch eine schlichte Median-Filterung. Was Mischa in seinen subsky macht ist da doch viel effektiver. Das leuchtet mir irgendwie nicht ein. :?:
TorstenK
 
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 18:55

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon moos » Freitag 2. November 2012, 23:08

Aber Hut ab, Du bist schon weiter gekommen, als ich jemals war. Ich habe nie ein vernünftiges Bild dabei raus bekommen.

Hast Du nicht mal versucht, dass alles im PS zu machen, zumindest mit kleinen Bildern?
Da hast du diesen Ebenen-Faktor feinfühliger im Griff.
Ciao Carsten
moos
 
Beiträge: 427
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 19:06

Re: Hintergrund-Subtraktion mit Pioneer Himmels-Modell

Beitragvon Knickohr » Samstag 3. November 2012, 11:10

Torsten,

natürlich bekommt Mischa das mit dem, Gaußfilter im Subsky prima raus. Ich habe auch die meisten Bilder so sauber bekommen. Aaaberrr, der Gauß wäscht mir auch die Milchstraße weg :-( Ich hab das in mehreren Ebenen mit vielen unterschiedlichen Parametern im Subsky im Photoshop dann mit "Aufhellen" und maskieren versucht wieder zu kompensieren.

Wenn das aber in einem Rutsch mit den Pioneer-Daten quasi automatisch funktioniert, dann ist es doch das optimal ? Zumal dann auch das weggerechnet wird, was wirklich Lichtsiff ist.

Ja Carsten, momentan versuche ich das in PS zu machen. Doch leider klappt das mehr oder minder schlecht. Ich vermute mal, das liegt daran, das ich bereits die oben erwähnte Gaußfilterung mache und somit keinen glatten Verlauf hin bekomme. Teilweise sieht es dann schlimmer aus, als vorher. PS ist halt kein astronomische korrektes "Bildberechnunsprogramm", sondern nur "zum Anmalen" und für Pretty Pictures geeignet.

Meiner Meinung nach, muß man das Übel möglichst weit an der Wurzel packen. Ja gut, ideal wäre es, gar kein Lichtsiff zu haben, aber wo bekomme ich das noch ? Also muß man den Siff meiner Meinung nach möglichst früh aus dem Bild raus rechnen so gut es geht. Erst dann kann Theli doch da auch was vernünftiges Coadden !

Thomas
Benutzeravatar
Knickohr
Moderator
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 12:01
Wohnort: Blaustein

VorherigeNächste

Zurück zu Updates und Wunschzettel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron